Branche Medien
Agentur

Avid mit neuer Markenidentität

Pressemitteilung
20.4.2009
avid

Avid® präsentiert sich im Rahmen der aktuellen NAB Show mit einer neuen Markenidentität, die die Umstrukturierungsbestrebungen des Unternehmens in Bezug auf eine bessere Kundenorientierung widerspiegelt und allen Audio- und Video-Kunden – von großen Medienunternehmen bis hin zum Hobbyfilmer und -musiker – gerecht werden soll. Auf diese Weise möchte Avid seine Kunden noch besser bei der Produktion international erfolgreicher Musik-, Film- und anderer Projekte unterstützen. 

 

Im Fokus der neuen Avid-Markenidentität steht das neue Logo, das aus simplen geometrischen Formen besteht, die sich von den Tasten, Symbolen und Zeichen ableiten, die sowohl Konsumenten als auch Medienprofis auf den ersten Blick als typische Symbolik digitaler Audio- und Videotechnik erkennen werden, da sie sie Tag für Tag durch ihre kreaktive Tätigkeit begleiten. Das neue Logo stellt eine visuelle Verbindung zu den Symbolen für „Lautstärke hoch, Lautstärke runter, Play, Pause, Aufnahme und Vorlauf“ her und repräsentiert die gemeinsamen Audio- und Video-Aktivitäten des Unternehmens Avid. Darüber hinaus stellt das Logo den Firmennamen in abstrakten Buchstaben dar. 

 

„Avid tritt nun als ein einheitliches Unternehmen auf, mit neuen Angeboten, einer neuen Strategie und einem entsprechenden Geschäftsmodell. Gemeinsam sind wir stärker, als wenn unsere einzelnen Geschäftszweige separat agieren und können unsere Kunden auf diese Weise noch besser in ihrem Ziel unterstützen, in der Welt der digitalen Medienproduktion erfolgreich zu sein“, erklärt der Avid-Vorstandsvorsitzende und Geschäftsführer (CEO) Gary Greenfield. „Diese neue Identität eröffnet uns die Möglichkeit, die Weiterentwicklung unseres Unternehmens sowie unser Engagement, den Anwendern – unseren Partnern – genau zuzuhören, noch besser zu kommunizieren. Ob es nun um reibungslose Abläufe weltweit tätiger Fernsehsender, die Produktion erfolgreicher Top-10-Hits, faszinierende Kinomomente, ausverkaufte Konzerthallen oder private Video-Erinnerungen für die ganze Familie geht: Unsere Kunden wünschen sich integrierte, umfassend kompatible, offene Audio- und Video-Lösungen. Nun, da wir alle unsere unterschiedlichen Produktgruppen unter einem Dach vereinen, können wir die Anwender mit digitalen Medienlösungen unterstützen, wie sie kein anderes Unternehmen weltweit bietet. 

 

Wenn man die Geschichte des Avid-Konzerns betrachtet, entstand dieser aus mehreren einzelnen Firmen – Avid, Digidesign®, M-Audio®, Pinnacle Systems® und Sibelius® – die alle zu den Marktführern ihrer Branche zählen und zunächst unabhängig voneinander die Audio- und Video-Welt bedienten. Avids neue Markenidentität ist Teil einer bereits im vergangenen Jahr begonnenen strategischen Umstrukturierung und Zusammenführung der einzelnen Avid-Tochterunternehmen, die Avid in die Lage versetzt, von der Kompatibilität und Interoperabilität digitaler Audio- und Video-Technologie zu profitieren – unter besonderer Berücksichtigung der Ansprüche und Erfordernisse unserer Kunden in Bezug auf integrierte, die kreative Tätigkeit optimal unterstützende Systeme, die auch in wirtschaftlicher Hinsicht entsprechendes Potenzial eröffnen. 

 

Dave Lebolt, Avids Chief Technology Officer, meint dazu: „Wir definieren unsere Systemlösungen und deren Entwicklung vollkommen neu und nutzen Synergieeffekte zwischen unseren Audio- und Video-Produktreihen, wie es bei keinem anderen Unternehmen möglich ist. Diese Einheit, die sich in alle Bereiche des Avid-Produktportfolios erstreckt, ermöglicht es uns, die Interoperabilität zwischen den einzelnen Avid-Systemen weiter zu vertiefen, wie es beispielsweise bei Pro Tools® und Media Composer® der Fall ist. Diese beiden Systeme greifen nun via Video Satellite vollkommen synchron ineinander und gestatten es unseren Kunden, ein Pro Tools|HD®-System direkt an ein Avid Media Composer-System anzuschließen. Dies gewährleistet eine synchrone Wiedergabe aller Medien und erlaubt in Kombination mit der Satellite Link-Erweiterung zudem die Kopplung von bis zu vier Pro Tools|HD-Rigs an ein Media Composer-System – alles ohne Rendern komplexer Video-Sequenzen. Darüber hinaus können wir noch interessantere, integrierte Bundle-Angebote machen und Möglichkeiten erarbeiten, diese für Anwendungen anderer Hersteller zu öffnen, so dass wir den immer neuen, sich laufend weiterentwickelnden Ansprüchen heutiger Media-Content-Produzenten optimal entgegenkommen. Wir freuen uns sehr auf die enge Zusammenarbeit mit unseren Kunden, um gemeinsam neue, zukunftsorientierte Lösungen zu entwickeln.“ 

 

Im Rahmen der aktuellen NAB Show werden die Veränderungen im Unternehmen Avid sowie die verstärkte Kundenorientierung umfassend dargestellt. Zum ersten Mal wird Avid auf einer Messe Audio- und Video-Produkte gemeinsam – als integrierte Workflows – präsentieren. Hier können Kunden unter anderem die neue Offenheit von Avid-Systemlösungen in Kombination mit Produkten von über 40 anderen Herstellern selbst erleben – darunter Final Cut Pro mit dem Zentralspeichersystem Avid Unity™ ISIS® oder Avid NewsCutter®-Systeme, die Sony XDCAM-Material an Omneon-Playout-Server ausgeben. Außerdem werden einige hochkarätige Avid-Anwender vertreten sein, die auf der Hauptbühne wichtige Audio- und Video-Innovationen wie RED-Workflows, 3D-Stereoskopie-Editing, Surround-Mischung und dateibasierte Workflows vorstellen. Detaillierte Informationen zum Thema ‚Avid auf der NAB’ stehen unterwww.avid.com/events bereit.