Branche Regionen
Agentur MetaDesign

Dachmarke Oberfranken

Pressemitteilung
8.6.2010
Oberfranken

Der Ver­ein Ober­fran­ken Offensiv-Forum Zukunft Ober­fran­ken e.V. lädt zur Vor­stel­lung der neuen Dach­marke Ober­fran­ken ein. Am 7. Juni 2010 stel­len der Vor­stand und die aus über 30 Per­sön­lich­kei­ten beste­hende Len­kungs­gruppe sowie Meta­De­sign im Schloss Thurnau die Ergeb­nisse der ers­ten Stufe des seit Novem­ber 2009 lau­fen­den Dach-markenprozesses einem Kreis von Ver­tre­tern aus Poli­tik, Wis­sen­schaft, Kir­chen, Wirt­schaft, Kul­tur und Medien vor. Der neue Auf­tritt soll Ober­fran­ken hel­fen, seine viel­fäl­ti­gen Poten­tiale dar­zu­stel­len und zu einer attrak­ti­ven Region mit hoher Anzie­hungs­kraft zu werden.

 

Ober­fran­ken hat viele bekannte Attrak­tio­nen und Poten­tiale, ist als Gan­zes bis­lang jedoch kaum auf­ge­tre­ten. Im stär­ker wer­den­den Wett­be­werb der Regio­nen um die Auf­merk­sam­keit von Men­schen, Unter­neh­men und Pro­jek­ten nützt eine sol­che Stim­men­viel­falt jedoch wenig. Regio­nen müs­sen sich heute in ihrer Gesamt­heit posi­tio­nie­ren. Dazu braucht Ober­fran­ken eine Dach­marke, die seine Beson­der­hei­ten bün­delt und damit die Region selbst zu einer star­ken Marke macht. Für diese Auf­gabe hatte der Vor­stand des Ver­eins Ober­fran­ken Offensiv-Forum Zukunft Ober­fran­ken e.V. im Novem­ber 2009 einen Len­kungs­kreis mit Ver­tre­tern ver­schie­de­ner Orga­ni­sa­tio­nen aus dem öffent­li­chen und pri­vat­wirt­schaft­li­chen Bereich (Teil­neh­mer s. anl. Liste) beru­fen, der gemein­sam die Grund­la­gen für die Ent­wick­lung einer Dach­marke Ober­fran­ken gelegt und ihre Ent­wick­lung beglei­tet hat.

 

Der Len­kungs­kreis hatte sich in den ver­gan­ge­nen Mona­ten zu ins­ge­samt neun mehr­stün­di­gen Work­shops getrof­fen. Zunächst ver­stän­digte er sich auf die gemein­same Vision, in den nächs­ten Jah­ren aus dem Regie­rungs­be­zirk Ober­fran­ken eine starke Region ent­ste­hen zu las­sen, die sich über ihre Gemein­sam­kei­ten defi­niert und sich im Gan­zen als attrak­ti­ver Lebens­raum posi­tio­niert. Auf Basis der Ana­lyse der Stär­ken und Schwä­chen im Ver­gleich zu den wich­tigs­ten Wett­be­werbs­re­gio­nen bestimmte der Len­kungs­kreis das Pro­fil, mit dem Ober­fran­ken künf­tig seine Iden­ti­tät als Region zum Aus­druck brin­gen soll: „Ober­fran­ken ist anders: Gewach­sene Tra­di­tion, Kul­tur, Natur und Lebens­wärme bestim­men wie sonst nir­gends den Cha­rak­ter der Region und die Hal­tung ihrer Men­schen. Ein darin wur­zeln­des Bewusst­sein für Werte und Gemein­schaft sowie unter­neh­me­ri­sche Ziel­stre­big­keit prä­gen einen Lebens­raum, in dem sich Fami­lien, Talente und Unter­neh­men wohl und zuhause füh­len.« Ergän­zend erfasste der Kreis die zen­tra­len Aus­sa­gen, die die Inhalte der künf­ti­gen Kom­mu­ni­ka­tion der Region sein wer­den, und die wich­tigs­ten Ziel­grup­pen die­ser Kommunikation.

 

Zur Bestim­mung einer ein­heit­li­chen Iden­ti­tät der Region einigte sich der Len­kungs­kreis auf drei cha­rak­te­ri­sie­rende Werte, die zusam­men das Pro­fil von Ober­fran­ken aus­ma­chen: Das Attri­but „echt« als Aus­druck für „wert­voll« und Beschrei­bung einer Grund­hal­tung in der Region, die auf Soli­di­tät, Treue, Qua­li­tät und Bestän­dig­keit fußt. Das Attri­but „lebens­wert« zur Cha­rak­te­ri­sie­rung einer Region, in der durch rei­che Ange­bote an Kul­tur und Frei­zeit­mög­lich­kei­ten in beson­de­rer Weise ein Aus­gleich zur Arbeit gefun­den wer­den kann. Das Attri­but „sinn­lich« als Hin­weis auf die vie­len attrak­ti­ven, reiz­vol­len, begehr­lich wir­ken­den Ange­bote der Region und die Mög­lich­keit, hier ein im Tun und den Geist erfül­len­des, sinn­vol­les Leben zu führen.

 

Diese Attri­bute bil­den die Basis für die Ent­wick­lung der Dach­marke als den künf­ti­gen visu­el­len Auf­tritt der Region. Mit der Ent­wick­lung die­ses Auf­tritts und der Mode­ra­tion der Arbeit des Len­kungs­krei­ses hat der Ver­ein Ober­fran­ken Offensiv-Forum Zukunft Ober­fran­ken e.V. die renom­mierte Bran-ding Agen­tur Meta­De­sign beauf­tragt. Die Beauf­tra­gung einer aus­wär­ti­gen Agen­tur erfolgte des­halb, weil der­ar­tige Ent­wick­lun­gen eine kom­plexe Auf­ga­ben­stel­lung dar­stel­len, die von den Betei­lig­ten umfas­sende Kennt­nisse und Erfah­run­gen erfor­dern. Diese bringt Meta­De­sign in beson­de­rer Weise mit, denn die Agen­tur hat sich seit Jah­ren durch die Ent­wick­lung erfolg­rei­cher Dach­mar­ken spe­zi­ell für Regio­nen profiliert.

 

Am Mon­tag, den 07. Juni 2010 stell­ten der Ver­ein und die Agen­tur die ers­ten Ele­mente der neuen Dach­marke der Öffent­lich­keit vor. Dazu gehö­ren die klas­si­schen Gestal­tungs­ele­mente einer Dach­marke wie Logo, eige­ner Schrift­zug, einer eigens für Ober­fran­ken ent­wi­ckel­ten Schrift, bestimmte Far­ben und ein typi­scher Bild­stil. Aber ein Dachmarken-auftritt umfasst weit mehr als diese Instru­mente. Um eine hohe Attrak­ti­vi­tät zu erlan­gen, reicht es nicht aus, nur Bekannt­heit erzie­len zu wol­len. Starke Mar­ken errei­chen eine tie­fer gehende Wir­kung, indem sie eine Idee mit einer hohen emo­tio­na­len Anzie­hungs­kraft sym­bo­li­sie­ren, die grö­ßer ist als die Merk­male ein­zel­ner Pro­dukte oder Ange­bote und des­halb weit über diese hin­aus­reicht. Starke Mar­ken spre­chen emo­tio­nal an. Wenn sie in der Rea­li­tät ein­lö­sen, was sie in der Kom­mu­ni­ka­tion ver­spre­chen, gewin­nen sie die Sym­pa­thie und die Her­zen der Men­schen. Des­halb kön­nen die Men­schen sich mit star­ken Mar­ken iden­ti­fi­zie­ren und sich an ihnen ori­en­tie­ren. Starke Mar­ken schaf­fen Ver­trauen und Bin­dung und for­men so ein fes­tes Fun­da­ment für ihre eigene Zukunft.

 

Mit der Vor­stel­lung der Ele­mente der neuen Dach­marke ist ledig­lich der erste Schritt getan, aus Ober­fran­ken eine starke Marke zu machen. Die Wir­kung einer star­ken Marke liegt darin, Asso­zia­tio­nen zu posi­ti­ven Inhal­ten, Stim­mun­gen und Per­spek­ti­ven zu wecken, ohne dass diese expli­zit for­mu­liert wer­den müs­sen. Ziel des wei­te­ren Dach­mar­ken­pro­zes­ses ist es daher, mög­lichst bald auch für Ober­fran­ken dahin zu kom­men, dass es nur weni­ger mit der Marke ver­bun­de­ner, gelern­ter äuße­rer Impulse bedarf, um ein kla­res inne­res Vor­stel­lungs­bild von Ober­fran­ken und sei­nen Beson­der­hei­ten auf­zu­ru­fen. So wird der neue Dach­mar­ken­auf­tritt Ober­fran­ken im Wett­be­werb der Regio­nen hel­fen, sich als attrak­ti­ver Lebens­raum mit Zukunft zu präsentieren.

 

Unter dem Dach der neuen Marke sol­len die Region und ihre Insti­tu­tio­nen künf­tig gemein­sam auf­tre­ten und so die Vor­züge der Region wir­kungs­vol­ler über ihre Gren­zen hin­aus bekannt machen. Das End­er­geb­nis des Dach­mar­ken­pro­zes­ses wird ein Gesamt­kon­zept sein für den künf­ti­gen kom­mu­ni­ka­ti­ven und visu­el­len Auf­tritts der Region selbst und aller, die die Dach­marke zur Erhö­hung ihrer eige­nen Attrak­ti­vi­tät nut­zen wol­len. Die neue Dach­marke ist daher zugleich ein Ange­bot an ober­frän­ki­sche Unter­neh­men, Kom­mu­nen und andere pri­vate und öffent­li­che Orga­ni­sa­tio­nen, z.B. aus dem Tou­ris­mus, im Rah­men ihrer eige­nen Auf­tritte die Ele­mente der Dach­marke zu ver­wen­den. Zu die­sem Zweck wird der Ver­ein Ober­fran­ken Offensiv-Forum Zukunft Ober­fran­ken e.V. in der nächs­ten Phase Regeln über die Vor­aus­set­zung zu einer Anwen­dung der Dach­marke und Form ihrer Umset­zung ver­öf­fent­li­chen sowie Schu­lun­gen für sol­che Anwen­der und ihre Dienst­leis­ter wie Agen­tu­ren, Gra­fi­ker etc. anbieten.

 

Im Vor­feld der Vor­stel­lung der Dach­marke äußer­ten sich Mit­glie­der des Len­kungs­krei­ses sehr zufrie­den über den Dach­mar­ken­pro­zess und die von Meta­De­sign ent­wi­ckel­ten Instru­mente des künf­ti­gen visu­el­len Auf­tritts: Äu-ßerungen wie „Es hat viel Spaß gemacht, an dem Dach­mar­ken­pro­zess mit­zu­wir­ken«. „Ich bin über­zeugt, dass es für Ober­fran­ken der rich­tige Weg, sich künf­tig auf diese Weise zu prä­sen­tie­ren«, „Selbst­ver­ständ­lich wer­den wir uns im Rah­men unse­res eige­nen betrieb­li­chen Auf­tritts der neuen Dach­marke bedie­nen. Wir wol­len dadurch mit unse­rer eige­nen Stärke dazu bei­tra­gen, dass Ober­fran­ken als Gan­zes über­all attrak­tiv wird«, sind kenn­zeich­nend für die posi­tive Stim­mung im Lenkungskreis.

 

Regie­rungs­prä­si­dent Wil­helm Wen­ning bestä­tigte, dass das Inter­esse aus allen Inter­es­sen­grup­pen der Region an dem Dach­mar­ken­pro­zess sehr hoch ist: „Wir sind in Gesprä­chen mit Ver­bän­den und Unter­neh­men, die die Dach­marke aktiv im Co-Branding ihrer Unter­neh­mens­kom­mu­ni­ka­tion oder als Qua­li­täts­aus­zeich­nung bei ihren Pro­duk­ten nut­zen wol­len, um das Image der Region zu ver­bes­sern«, so Wenning

 

Als nächs­ter Schritt im Dach­mar­ken­pro­zess soll in den kom­men­den Wochen ein Gesamt­kon­zept für die Umset­zung der Dach­marke erar­bei­tet wer­den. Zunächst wird der Verein-Forum Zukunft Ober­fran­ken e.V. sei­nen Auf­tritt der Dach­marke anpas­sen. Dann folgt die Fest­le­gung ers­ter Pilot­pro­jekte des Ver­eins unter der Dach­marke. Eines die­ser Pilot­pro­jekte wird das sog. Fami­li­en­por­tal Ober­fran­ken sein, das in Zukunft wert­volle Infor­ma­tio­nen aus ganz Ober­fran­ken bün­deln wird, z. B. durch eine Daten­bank mit sämt­li­chen Ein­rich­tun­gen der Kin­der­be­treu­ung in der Region. Damit soll das Fami­li­en­por­tal als ers­tes Pro­jekt unter der neuen Dach­marke auch eine Stär­kung der ober­frän­ki­schen Iden­ti­tät in der Region selbst herbeiführen.

 

Neben die­sen eige­nen Pro­jek­ten des Ver­eins wird die­ser sich vor allem um die Bil­dung von Part­ner­schaf­ten mit Ver­tre­tern aus Poli­tik, Wis­sen­schaft, Kir­chen, Wirt­schaft, Kul­tur und Medien küm­mern. Staats­se­kre­tä­rin Mela­nie Huml MdL betont die Bedeu­tung von Netz­wer­ken und Pilot­pro­jek­ten unter der Dach­marke: „Wir haben in Ober­fran­ken starke Unter­neh­mun­gen und Orga­ni­sa­tio­nen, die durch ihre Leis­tun­gen und Pro­dukte mit­hel­fen, das Pro­fil von Ober­fran­ken als Qua­li­täts­marke zu schär­fen und die Bekannt­heit der Region zu stei­gern. Diese gilt es nun, für die Dach­marke zu gewin­nen.« Dane­ben ist vor­ge­se­hen, bekannte Per­sön­lich­kei­ten aus der Region zu bit­ten, sich als Mar­ken­bot­schaf­ter für Ober­fran­ken per­sön­lich für die Dach­marke einzusetzen. 

 

Mar­ken­bro­schüre…