Branche: IT
Agentur: wirDesign
Pressemitteilung
28.10.2015


Digitales Markendesign für Boldly Go Industries.




Für die neue Consultingmarke BOLDLY GO INDUSTRIES hat wirDesign innerhalb von nur drei Monaten ein skalierbares, digitales Markendesign konzipiert und umgesetzt. Die Mainzer BTEXX Gruppe hat sich strategisch neu aufgestellt und einer digitalen Transformation unterworfen: Mit BOLDLY GO INDUSTRIES wurde die Marke, die Organisation und das Beratungsportfolio ganz neu gedacht. BOLDLY GO INDUSTRIES hat das Ziel, das führende Innovations- und Technologieunternehmen im Bereich SAP zu sein. wirDesign hatte im Vorfeld für BTEXX ebenfalls das Corporate Design entworfen. 

 

Klare, minimalistische Grundkomponenten und ein dynamisches, responsives Keyvisual bilden den Grundstock, der es der neuen Unternehmensmarke ermöglicht, in verschiedenen Kanälen adäquat zu kommunizieren. Für den Start der Marke entwickelten wirDesign und BOLDLY GO INDUSTRIES zunächst die neue Website und die Unternehmenspräsentation. 

 

BOLDLY GO INDUSTRIES mit neuem Firmensitz in Frankfurt am Main ist Entdecker und Wegbereiter für Innovation und Technologie. Strategie-Berater, Experience Designer, Data Scientists und Technologie-Berater entwickeln in interdisziplinären Labs agile Smart Services und arbeiten gemeinsam mit ihren Kunden an Geschäftsmodellen für das digitale Business.









Letzte Nachrichten

Solothurner Filmtage.


In constant change: The Norwegian Film School.

AACA: Clarify complexcity.

Neue Corporate Identity für Baugeld Spezialisten.

Sbanken: Bank made simple.



Ähnliche Nachrichten
Neues Corporate Design von BTEXX.

Eine lebendige Marke für eine lebendige Stadt.

Die Anwendung entscheidet:
 Erfolgsfaktoren bei der Corporate-Design-Implementierung

Neue Dachmarke für TÜV NORD GROUP.

wirDesign gibt der ILB ein neues Gesicht

Neues Corporate Design für Nürnberg

Neues Corporate Design für hhpberlin.

Neues Erscheinungsbild für EEW Energy.

Deutsche Bahn-Initiative Qixxit.

wirDesign Berlin und Total Identity Amsterdam beschließen internationale Kooperation