Branche: Messe
Agentur: Brandoffice
Pressemitteilung
23.1.2014


Globale Dachmarke für Deutsche Messe.




Ziel ist es, mit dem neuen Auftritt die Dachmarke „Deutsche Messe“ international zu stärken. Damit soll die ohnehin schon starke internationale Expansion des Unternehmens unterstützt werden. Die Deutsche Messe gehört zu den führenden Messeveranstaltern weltweit. Die Münchner Markenberatung Brandoffice verantwortet den gesamten Markenentwicklungsprozess von der Analyse über Markenpositionierung und Markenstrategie bis zur Entwicklung der Design- und Kommunikationsstrategie sowie der Markensteuerungstools.

 

„Wir wollen in den nächsten Jahren vor allem mit unseren Auslandsveranstaltungen und in neuen Geschäftsfeldern stark wachsen. Mit der neuen Dachmarkenstrategie können wir unsere Markenwerte nun weltweit effizient durchsetzen“, sagt Dr. Wolfram von Fritsch, Vorstandsvorsitzender Deutsche Messe AG. Zu den international bekannten Veranstaltungen der Deutschen Messe zählen u.a. die IT-Messe CeBIT, die weltgrößte Industriemesse HANNOVER MESSE und die international führende Bodenbelagsmesse DOMOTEX.

 

Um den Imagetransfer zwischen Dachmarke und den einzelnen Messemarken zu unterstützen, hat Brandoffice für die Deutsche Messe eine Endorsement-Strategie entwickelt. Diese drückt sich besonders deutlich im Markendesign aus, das erstmals die Dachmarke und die Veranstaltungsmarken auch visuell aufeinander abstimmt und so die Voraussetzung für einen optimalen Imagetransfer in Richtung Veranstaltermarken schafft. „Entscheidend für den Erfolg einer Dachmarke ist ein starkes Symbol. Hier setzen wir auf das Quadrat, das dem Markenzeichen zu mehr Präsenz verhilft. Der beibehaltene Hermeskopf sichert dem Markenzeichen Kontinuität und interne Akzeptanz“, erklärt Andreas Heim, Geschäftsführer Strategie Brandoffice.

 

Eine hohe Bedeutung wird der Dachmarke künftig beim Erschließen neuer Märkte und der Einführung neuer Angebote zukommen. „Gerade Unternehmen wie die Deutsche Messe mit erfolgreichen Produktmarken profitieren von einer starken Dachmarke. Führende Qualitätsversprechen können über eine starke, präsente Dachmarke leichter auf neue Märkte und Angebote übertragen werden“, sagt Andreas Heim.

 

Trotz dem Ziel, die Marke Deutsche Messe vor allem im Ausland zu stärken, steht der deutsche Markenname im Zentrum der Kommunikation. „Made in Germany steht im Ausland nicht nur bei Industrieprodukten für höchste Qualität, sondern auch bei Dienstleistungen. Dies öffnet bei der internationalen Weiterentwicklung viele Türen und verankert von vornherein den Anspruch der Qualitätsführerschaft“, sagt Heim.









Letzte Nachrichten

Rebranding KKL Luzern.


New visual identity for the Science Museum Group.

New Corporate Design for Berliner Ensemble.

DONG Energy is becoming Ørsted.

A-Trak.



Ähnliche Nachrichten
Trends 2015: Marken als Innovationsführer.

Neues Corporate Design der Leibniz Universität Hannover entsteht

Hochschule Hannover präsentiert sich im neuen Design.

Schöner fliegen: MetaDesign positioniert Hannover Airport neu

Digitales Zeitalter: Jede zweite Marke erfindet sich neu.