Branche Regionen
Agentur Embassy

Harzer Tourismusverband präsentiert neues Markendesign „Harz“

Pressemitteilung
3.8.2010
harz2010

Auf dem Bro­cken, dem höchs­ten sagen­um­wo­be­nen Berg im Nor­den Deutsch­lands, wur­den heute das neue Logo und Design der Dach­marke Harz vor­ge­stellt. Der Har­zer Tou­ris­mus­ver­band e.V. und die Mar­ke­n­agen­tur Embassy aus Ber­lin ent­hüll­ten eine „magi­sche Gebirgs­welt“, die die Fan­ta­sie und Vor­stel­lungs­kraft ihrer Besu­cher beflü­geln will. 

 

Im Vor­feld hatte sich die Agen­tur im Rah­men eines umfas­sen­den Mar­ken­ra­dars mit den Stär­ken, Schwä­chen und Ein­zig­ar­tig­kei­ten der Region befasst, die tou­ris­ti­sche Marke Harz neu defi­niert, die Ziel­grup­pen sowie die zukünf­tige stra­te­gi­sche Aus­rich­tung des regio­na­len Mar­ke­tings fest­ge­legt und damit die Basis für die fol­gende gra­fi­sche Umset­zung im Mar­ken­de­sign geschaf­fen. Der neue Schrift­zug „Harz“ knüpft an die rei­che Tra­di­tion und Geschichte der nörd­lichs­ten Gebirgs­welt Deutsch­lands an. Er mün­det in einer ele­gan­ten Schleife, die das Logo sym­pa­thisch und ein­zig­ar­tig macht. Die tief­rote Schrift­farbe wirkt lei­den­schaft­lich und geheim­nis­voll. Das Logo ist Teil einer viel­schich­ti­gen und fan­ta­sie­vol­len gra­fi­schen Welt, die mit der tra­di­ti­ons­rei­chen Tech­nik des Sche­ren­schnit­tes moderne Geschich­ten über Natur, Kul­tur und Urlaubs­spaß im Harz erzählt. In den Moti­ven der Sche­ren­schnitte ste­hen typi­sche Land­schaf­ten und Sehens­wür­dig­kei­ten, regio­nale Geschich­ten und Legen­den neben moder­nen Freizeit- und Urlaubs­er­leb­nis­sen. Auch die Hexen, die den Harz seit jeher bevöl­kern und seine ein­zig­ar­tige Posi­tion als „magi­sche Gebirgs­welt“ begrün­den, trei­ben hier ihr Unwe­sen. „Durch diese geheim­nis­volle, magi­sche Erleb­nis­welt kann sich der Harz in Print- und Online­me­dien künf­tig noch kla­rer pro­fi­lie­ren.“, so Prof. Mack von der Agen­tur Embassy. 

 

Das neue Cor­po­rate Design stellt authen­tisch und selbst­be­wusst dar, was den Harz als Tou­ris­mus­de­s­ti­na­tion aus­macht und jedes Jahr tau­sende Gäste in die Region zieht. Eine groß­ar­tige Natur, eine Kul­tur­his­to­rie, die ein­zig­ar­tig ist, umrankt von einer mys­ti­schen, sagen­haf­ten Atmo­sphäre.“, so Carola Schmidt, HTV-Geschäftsführerin. „All das sind die Fak­to­ren, die für den Harz ste­hen. Die neue Gestal­tungs­li­nie ver­bin­det klas­si­sche und moderne Ele­mente und zeigt so den Span­nungs­bo­gen, der über­all in der Region zu fin­den ist: Berg­werkstra­di­tion und Moun­tain­bi­king, Klos­ter­an­la­gen mit moder­nen Tagungs- und Muse­ums­be­rei­chen, Goe­thes Faust als Rock­oper auf dem Bro­cken und vie­les mehr – wo gibt es das sonst.“ 

 

Ein­her­ge­hend mit der mar­ke­ting­tech­ni­schen Visua­li­sie­rung soll die Schaf­fung eines neuen Selbst­be­wusst­seins in der Region. Die aktu­elle Desti­na­tion Brand Stu­die beschei­nigt dem Harz einen immen­sen Bekannt­heits­grad und einen über­durch­schnitt­li­chen Sym­pa­thie­wert. Alle Tou­ris­mus­part­ner in der Region müs­sen die Stär­ken des Har­zes erken­nen und gemein­sam posi­tiv ver­mit­teln. Tra­di­tio­nen geben einer Region etwas Cha­rak­te­ris­ti­sches und Ein­zig­ar­ti­ges, was der Gast erwar­tet und schätzt – so wie das Dirndl und die Weiß­würste in Bay­ern oder der Bol­len­hut im Schwarzwald. 

 

In Kom­bi­na­tion mit moder­nen Unter­künf­ten und ziel­grup­pen­spe­zi­fi­schen Ange­bo­ten hat der Harz die Chance, sich als ein­zige magi­sche Gebirgs­welt zu posi­tio­nie­ren und somit im Wett­be­werb des Deutsch­land­tou­ris­mus eine neue Spit­zen­po­si­tion zu errei­chen. „Dies ist aller­dings keine Auf­gabe, die der Har­zer Tou­ris­mus­ver­band e.V. allein lösen kann.“ so Schmidt. „Wir sind Weg­be­rei­ter und Gestal­ter, wir kom­mu­ni­zie­ren die neue Har­zer Iden­ti­tät nach außen. Gelebt wer­den muss sie aber von jedem ein­zel­nen Har­zer in der gan­zen Region.“ 

 

Auch der Vor­sit­zen­der des Abtei­lungs­vor­stan­des Mar­ke­ting des Har­zer Tou­ris­mus­ver­ban­des, Michael Bit­ter, sieht in die­ser Ent­wick­lung viel Poten­zial: „Die Marke ist so ange­legt, dass sie in Koope­ra­tion mit vie­len ande­ren Mar­ken im Harz auf­tre­ten kann und dadurch eine gemein­same, alle tou­ris­ti­schen Kräfte im Harz ver­ei­nende Basis schafft. Die Chance soll­ten wir nut­zen und im Harz nun auch „sicht­ba­rer“ zusammenrücken.“