Branche: Medien
Agentur: Stan Hema
Pressemitteilung
1.5.2017


Neuer Markenauftritt für die Deutschlandradio-Programme.




Die Deutschlandradio-Programme haben am 1. Mai neue Namen erhalten. Deutschlandfunk, Deutschlandfunk Kultur und Deutschlandfunk Nova unterstreichen nunmehr die Verwandtschaft der Programme des nationalen Hörfunks.

 

Deutschlandradio-Intendant Dr. Willi Steul begründet die Entscheidung für den verbindenden Namen mit den aktuellen Entwicklungen in der Medienlandschaft: „Es gibt immer mehr Ausspielwege, auf denen wir besser erkennbar sein müssen. Deshalb brauchen wir eine Absendermarke für die ganze Familie.“ Deutschlandfunk als Gütesiegel sei dabei die folgerichtige Entscheidung. „Der Deutschlandfunk ist heute die stärkste Radiomarke in Deutschland. 80 Prozent der Menschen kennen den Deutschlandfunk und ordnen dem Programm höchste Glaubwürdigkeit und Qualität zu.“

 

Programmdirektor Andreas-Peter Weber betont, dass die Umbenennung das Ergebnis des inhaltlichen und strukturellen Modernisierungsprozesses in den letzten Jahren sei. „Wir heißen anders. Und bleiben gut. Es geht uns bei den neuen Namen um Auffindbarkeit und Orientierung. Im Netz ist die Zukunft, dort gibt es immer mehr Anbieter und dort wollen wir für alle gut wahrnehmbar sein.“

 

 

Was sich ändert

 

Mehr Informationen zur neuen Markenführung…









Letzte Nachrichten

Rebranding KKL Luzern.


New visual identity for the Science Museum Group.

New Corporate Design for Berliner Ensemble.

DONG Energy is becoming Ørsted.

A-Trak.



Ähnliche Nachrichten
Selux erscheint in neuem Licht.

Dr. Hauschka: Überarbeitung des Markenauftritts.

150 Jahre Nationalgalerie Berlin

Stan Hema entwickelt die Marke Deutsch-Französisches Jugendwerk

Neuer Markenauftritt für die Deutsche Oper Berlin.

Neues Corporate Design für die Deutsche Welle.

100 Jahre Bauhaus