Branche: Kultur
Agentur: Studios CRR
Pressemitteilung
10.1.2012


Neustart am Haus der Berliner Festspiele




Eine Edition, eine neue Startseite im Internet und ein neues Erscheinungsbild nach dem Entwurf des Schweizer Studios CRR stehen am Neustart der Berliner Festspiele unter der Intendanz von Thomas Oberender.

 

Als eigenständige diskursive Plattform wurde die Edition ins Leben gerufen. Sie stellt die Bühne für Positionen zeitgenössischer Literatur, Essayistik und bildender Kunst. Die Edition Nr. 1, soeben erschienen, startet mit einer Bahnhofs-Phantasie von Hanns Zischler und Holzschnitten der Leipziger Künstlerin Christiane Baumgartner. Die Publikation wird sechs mal jährlich erscheinen. Sie ist im Haus der Berliner Festspiele kostenlos erhältlich und steht auf der Webpage als Download bereit.

 

Das neue Erscheinungsbild, der rote Rahmen als visuelles Zeichen der neuen Berliner Festspiele betont die Verbindung zwischen den Festivals und den Festspielen als Ganzes. Gleichzeitig verweist er auf stets neu zu setzende Schwerpunkte, wechselnde Perspektiven und einen Blick nicht nur aufs Zentrum, sondern auch auf die Ränder.









Letzte Nachrichten

Neue Corporate Identity für Baugeld Spezialisten.


Sbanken: Bank made simple.

New strategy and design for MarketInvoice.

Neue Marke HeyCar.

Rebranding KKL Luzern.



Ähnliche Nachrichten