Branche: Diensleistungen
Agentur: Arndt Benedikt
Pressemitteilung www.arndt-benedikt.de
17.5.2021


Co-Living-Betreiber The Base mit neuem Corporate Design.




Das Frankfurter Designstudio Arndt Benedikt hat das Corporate Design für den Berliner Co-Living-Betreiber The Base entwickelt und über alle digitalen und analogen Touchpoints umgesetzt. The Base fokussiert sich auf Co-Living an urbanen Standorten in Deutschland sowie in europäischen Metropolen und bietet neben stylischen Apartments auch Gemeinschaftsflächen wie Co-Working, Community-Kitchen, Restaurant, Gym, Meditationsraum oder Kino. Bis 2025 sollen mindestens 15 Komplexe realisiert werden. Die erste Base eröffnet dieses Jahr in Berlin.

 

Connecting the dots

Arndt Benedikt entwickelte zunächst in Workshops eine passende Markenstrategie rund um Vision, Mission und die Werte des Unternehmens. Ausgehend von der Vision „weltweit einmalige Orte zu erschaffen, die inspirieren, verbinden und urbanes Wohnen neu definieren“ arbeitete Arndt Benedikt einmal entlang des kompletten Leistungsspektrums: Von der Positionierung und Bestimmung der Markenidentität bis zur Entwicklung des Corporate Designs, das digitale und analoge Anwendungen umfasst und auch in das Interior-Design mit einfließt. Den konzeptionellen Faden für das gesamte Corporate Design bilden dabei die gemeinsam mit dem Kunden erarbeiteten Kernwerte wie Offenheit, Diversität, Community-Zentriertheit und das stylisch-funktionale Wohnkonzept von The Base. Das gesamte Gestaltungssystem basiert auf dem Prinzip „Verbindung“, indem es alle Kontraste der einzelnen Elemente miteinbezieht.

 

Ein visuelles System entlang des Markenkerns

Die individualisierte Wortmarke von The Base enthält ineinanderfließende Ligaturen, welche die Themen Connecting und Gemeinschaft betonen. Kernelement der entwickelten Designsprache sind die wiederkehrenden und leicht variierbaren Musterwelten. Die Formen und das gestalterische Spiel mit diesen sind Ausdruck der Aspekte Verbundenheit und Vielfalt. Die daraus entstehenden Muster sind in Kombination mit den starken Farbkontrasten ästhetisch ansprechend und entfalten zugleich eine plakative sowie aufmerksamkeitsstarke Wirkung.

 

Sowohl durch den Schriftmix als auch die Bildwelt sorgte Arndt Benedikt dafür, dass auch das Thema Diversität im Visuellen abgebildet ist. Dieses erfolgt durch das Zusammenspiel der Antiqua Canela und der schmallaufenden Groteskschrift Founders Grotesk Condensed. Bei den verwendeten Fotos standen die zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohner mit ihrer – zu The Base passenden – Grundhaltung ganz im Mittelpunkt: open-minded und bunt.

 

Das visuelle System ist selbstbewusst im Auftritt sowie flexibel und einfach in der Anwendung. Zudem lässt es sich spielerisch auf alle Touchpoints übertragen: von Magazinen bis zur Website, vom City-Light bis zur Online-Werbung, von der Buchungs-App bis zur Wandgestaltung. Das Ergebnis ist ein energiegeladenes und kraftvolles Erscheinungsbild im Spannungsfeld von Information und Inspiration, das immer wieder den Menschen in den Mittelpunkt rückt.

 

Guidelines für eine konsistente Tonspur

Zur Stärkung des Markenauftritts definierte das Studio außerdem die zielgruppenund anlassspezifische Texttonalität, die z.B. das Community-Management bei der einheitlichen Kommunikation über alle Kanäle unterstützt. Erste Auskopplungen – wie Website und Werbematerialien – wurden konzeptionell, redaktionell und gestalterisch direkt von Arndt Benedikt umgesetzt.

 

„Alle Anwendungen strahlen genau das aus, worum es bei The Base geht: Connecting, Community und Diversität. Entsprechend sind alle Basiselemente, wie Logo, Schriften, Farben, Formen und auch die Gestaltungssystematik auf diese Werte zurückzuführen. Es war uns hierbei sehr wichtig, dass wir den Markenkern direkt in das visuelle Konzept übersetzen und dadurch eine konsistente Brand Experience schaffen“, erklärt Falko Ohlmer, einer der beiden Geschäftsführer von Arndt Benedikt.