Branche:
Agentur: Weber Shandwick
Pressemitteilung
7.5.2012


Reputation und Marktwert eines Unternehmens.




Laut Schätzungen sind rund 60 Prozent des Marktwerts eines Unternehmens von dessen Reputation abhängig. Gleichzeitig knüpfen knapp die Hälfte (49 Prozent) der befragten Führungskräfte und Konsumenten das Image eines Unternehmens und seiner Produkte an die Reputation des Geschäftsführers.

 

„Die Tage, an denen Einkäufe ausschließlich aufgrund von Produkteigenschaften getätigt wurden, sind vorbei. Der Verbraucher von heute ist clever, gut informiert und weiß um die Vielzahl von Kaufoptionen. Kaufentscheidungen beruhen heutzutage zunehmend auf Faktoren wie dem Unternehmen hinter der Marke, dessen Werten und die Stellung der Führungsriege,“ sagt Leslie Gaines-Ross, Chief Reputation Strategist bei Weber Shandwick.

 

Kunden weltweit haben Führungskompetenz auf dem Radar

Knapp 30 Prozent der Verbraucher geben an, dass sie regelmäßig oder häufig mit anderen über die Personen an der Spitze eines Unternehmens reden. Danach befragt, was ihre Unternehmenswahrnehmung beeinflusst, nennen circa sechs von zehn Befragten die Stellungnahmen und Auftritte von Top-Führungskräften in der Öffentlichkeit als maßgebliche Faktoren. Besonders ausgeprägt ist diese Wahrnehmung bei den chinesischen (64 Prozent) und brasilianischen (72 Prozent) Verbrauchern.

 

“CEOs können nicht davon ausgehen, dass das was sie sagen und ihre Teams tun unbemerkt an der Öffentlichkeit vorübergeht“, sagt Micho Spring, Vorsitzender der Global Corporate Practice bei Weber Shandwick. „Unternehmenskommunikation muss von der Spitze ausgehen, den richtigen Ton vorgeben und so die Marke formen.“

 

Ansehen der Unternehmensführung in Wirtschafts- und Wachstumsmärkten sehr unterschiedlich

Besonders in den globalen Finanzmärkten USA und UK haben Führungspersönlichkeiten an Ansehen eingebüßt. In den Wachstumsmärkten hingegen sind die positiven und negativen Wahrnehmungen der Konsumenten gegenüber der Unternehmensführung ausgeglichener: 35 Prozent der befragten Chinesen haben den Respekt verloren, für 38 Prozent hat er dagegen zugenommen. Bei brasilianischen Verbrauchern zeigt sich, dass der Respekt gegenüber Führungskräften eher gestiegen als gesunken ist: 33 Prozent stehen 21 Prozent gegenüber.

 

Die Studie macht deutlich, dass die Reputation eines Unternehmens untrennbar mit der seines CEOs verbunden ist. Gemeinsam bilden Unternehmens- und CEO Reputation einen soliden Beitrag zum Marktwert einer Firma.

 

Weitere Informationen inklusive Grafiken zu den Studienergebnissen finden Sie hier. Der erste Teil der Studie The Company behind the Brand: In Reputation We Trust ist hier abrufbar.

 

Über die Studie 

Weber Shandwick führte die Studie online und in Zusammenarbeit mit KRC Research durch. Im Zeitraum von Oktober bis November 2011 wurden 1.375 Verbraucher und 575 Führungskräfte in Unternehmen mit einem Jahresumsatz von 500 Millionen $ oder mehr befragt. Die Studienteilnehmer kamen aus den Wirtschaftsmärkten USA und UK sowie aus den Wachstumsmärkten China und Brasilien.






















Letzte Nachrichten

Australian Film Television and Radio School.


K2 Screen: London’s renowned fine art silkscreen printers.

Neuer Markenauftritt für OSRAM Continental.

New corporate design for Banco Pichincha.

DNEG: A new name, positioning and brand identity.



Ähnliche Nachrichten
Logos Now: A study on logo treatments and brand perceptions.

Studie: Aktuellen Situation von CI/CD-Agenturen in der Schweiz, Österreich und Deutschland.

Expertenbefragung: »Corporate Identity: Status Quo 2008«

Best German Brands 2014.

Markenstudie 2012: Der monetäre Wert einer Marke.

Best Global Brands 2013.

Interbrand veröffentlicht "Best Retail Brands 2013".

Studie zur Kultur- und Kreativwirtschaft.

Studie: Global Corporate Reputation Index 2012.

Best Swiss Brands 2013 - Nescafé bleibt wertvollste Marke der Schweiz.