Branche: Hochschule
Agentur: Capitale
Pressemitteilung
5.5.2021


Die Hochschule Karlsruhe wird zur HKA und bekommt ein neues Design.




Herzstück des Rebrandings ist das modulare Logo, zusammengesetzt aus einer Wort- und einer Bildmarke. Die aus Operatoren zusammengesetzte Bildmarke spiegelt die funktionale Positionierung der Hochschule wider. Sie bildet zusammen mit der emotionalen Positionierung in den Botschaften und der neuen Bildsprache die zwei Säulen der neuen Marke der HKA. Die Bildmarke definiert das Raster, in dem sich die gesamte Organisationsstruktur der Hochschule abbildet: Fakultäten, Institute und Einrichtungen. Das modulare Logo lässt sich außerdem in jedes beliebige Format spannen und sorgt so für ein äußerst flexibles, logisch durchkomponiertes Corporate Design System.

 

Zuständig für das neue Branding ist die Designagentur Capitale Wien/Berlin. Die Designer entwickelten in enger Zusammenarbeit mit der Hochschule sowohl die Corporate Identity als auch das Corporate Design, die neue Marke der Hochschule Karlsruhe.

 

»Das bisherige Corporate Design bot keine übergreifende Systematik zur Abbildung der Fakultäten und Institute« erinnert sich Daniel Perraudin, Art Direktor und Leiter des Berliner Büros. »Mit dem neuen Design etablieren wir nun ein klares System, in dem alle Fakultäten, Institute und Einrichtungen der Hochschule abgebildet werden und unter der Dachmarke der HKA mit einer Stimme kommunizieren.«

 

Um die Sichtbarkeit der Fakultäten zu stärken, wird jeder Fakultät im neuen Design eine eigene Farbigkeit zugewiesen. Der fein aufeinander abgestimmte, barrierefreie Farbkanon sorgt neben der Eigenständigkeit auch für das Bild einer »bunten«, abwechslungsreichen Hochschule.

 

Als neue Hausschrift kommt die GT Pressura zum Einsatz. Ihr mechanisch anmutendes Grundgerüst trägt der technisch-funktionalen Seite der Hochschule Rechnung. Die abgerundeten Kanten hingegen betonen die emotionalere Positionierung im Rahmen der Corporate Identity und die Fokussierung auf die Schnitte Light und Regular sorgen für einen elegant-modernen Charakter.

 

Das Erscheinungsbild folge laut Prof. Dr.-Ing. Frank Artinger, Rektor der Hochschule Karlsruhe, dabei einem größeren Wandel in den vergangenen Jahren: »…das was wir tun, mit unseren Studierenden zusammen, das tun wir mit Leidenschaft.« Leidenschaft und »Miteinander« sind daher zwei zentrale Aspekte der neuen Markenpositionierung. »Marken müssen ehrlich und authentisch sein, nur so können sie im digitalen Dschungel überleben, es geht also darum, die Persönlichkeit der HKA zum Ausdruck zu bringen,« so Michael Ruhe, Strategieberater der Capitale.