Branche: Kultur
Agentur: Raffinerie
Quelle: raffinerie.com
11.12.2017


Solothurner Filmtage.




Die wichtigste Werkschau des Schweizer Films erhält einen neuen Auftritt. Wie muss eine mehrjährige Identität funktionieren, welche spielerisch wandelbar und zugleich wiedererkennbar bleiben soll? Aus dem Kurzlogo «S» (Schweiz, Solothurn) und «O» (Film) wurde ein liquides visuelles System entwickelt, das sich jedes Jahr wieder neu erfindet.

 

»Ist das noch Schweizer Film?« Unter dieser Fragestellung wurde das Visual 2017 entwickelt. Die Antwort: Den typischen Schweizer Film gibt es nicht. Das Genre definiert sich vielmehr durch Vielfalt und überlappende Grenzen. Dies greift unser Visual auf und lässt die verschiedensten Ausdrucksformen mit grosser Geste aufeinander prallen.

 

 






















Letzte Nachrichten

Challenge driven innovation.


Powen: Renewable power to the people.

Corporate Design für Green City.

Die Peter Schmidt Group präsentiert ihre neue Hausschrift.

Neuer Markenauftritt für die Schweizerische Gesellschaft für Marketing.



Ähnliche Nachrichten